Obersee mit Hund
Deutschland,  Reisen mit Hund

Über den Königssee zum Obersee mit Hund

Ein weiteres Highlight unseres Wanderurlaubs in Bayern war der wunderschöne Obersee, der hinter dem Königssee liegt. Mit Boot und Hund ging es los.

Mit dem Boot über den Königssee

Um zum Obersee zu gelangen, muss man mit einem kleinen Boot über den Königssee nach Salet. Die Überfahrt dauert etwa eine Stunde. Ein besonderes Highlight der Überfahrt ist ein kurzer Halt mitten auf dem Wasser, um das Echo der Berge zu erleben. Der Kapitän spielt dafür ein Stück auf der Trompete, wirklich ein toller Moment!

Es gibt außerdem einen Zwischenstopp bei St. Bartholomä, einer schönen Wallfahrtskapelle. Wenn man die Kapelle und die kleine Insel, auf der sie steht, besuchen möchte, wird empfohlen, erst nach Salet zu fahren, um die Wartezeiten bei der Rückfahrt zu verkürzen. Wir sind weder auf der Hin- noch auf der Rückfahrt in St. Bartholomä ausgestiegen, sondern nur nach Salet gefahren.

Obersee mit Hund

Mit dem Boot zum Obersee mit Hund

Um auf dem Boot mitfahren zu dürfen, brauchen Hunde – egal welche Rasse oder Größe – einen Maulkorb. Alternativ geht auch eine Transportbox, was allerdings nicht auf der Webseite steht. Kampfhunde werden generell nicht befördert. Und wir können bestätigen: Zumindest auf der Hinfahrt wird sehr streng kontrolliert. Schon beim Ticketkauf wird man gefragt, ob man für die Hunde einen Maulkorb mit hat. Wir hatten für Lotte einen Maulkorb, für Nala allerdings nur eine Maulschlinge. Nala hat so ein kleines Gesicht mit Mini-Schnauze, dass kein Standard-Maulkorb passt. Da wir so gut wie nie einen Maulkorb brauchen, haben wir auch keinen für sie. Bisher sind wir mit der Maulschlinge immer gut zurecht gekommen.

Auf das Boot wären wir aber fast nicht gekommen. Die Dame, die die Tickets kontrolliert hat, wollte uns nämlich direkt wieder wegschicken. Wir haben dann gefragt, ob es ok wäre, wenn wir Nala in den Rucksack verfrachten – wenn sie komplett drin gewesen wäre, hätten wir auch so mitfahren dürfen. Allerdings hatten wir Glück und der Bootsguide, der ein bisschen was zur Geschichte des Königssees erzählt, stand neben der Ticketkontrolleurin. Er meinte netterweise, dass er uns auch mit Maulschlinge mitnimmt und hat uns aufs Boot gelassen. Während der Bootsfahrt hat er uns dann auch noch indirekt das Okay gegeben, Nala die Schlinge abzumachen. 🙂

Nala und Lotte haben die Überfahrt zwar sehr gut mitgemacht, allerdings haben wir auch direkt das erste Boot genommen. Mit größeren Hunden und vollerem Boot wäre es uns ehrlich gesagt zu anstrengend gewesen, da das Boot doch relativ klein und eng ist.

Auf der Rückfahrt hat es dann übrigens keinen mehr interessiert, dass Nala keinen Maulkorb hatte.

Obersee mit Hund

Weiter zum Obersee

Die Fahrt über den Königssee ist wirklich super, der Obersee ist allerdings noch viel schöner! In Salet angekommen muss man ungefähr 5-10 Minuten bis zum Obersee spazieren. Man kommt unter anderem an einem kleinen Café/Restaurant vorbei, wo man schön sitzen kann.

Der Blick von vorne auf den Obersee ist zwar schon toll, aber es lohnt sich auch sehr, um den Obersee herum zu gehen. Das ist allerdings nicht ganz ohne, denn man muss einen Berg hinauf und wieder herunter. Es sind zwar Treppenstufen, die man hoch- und runterläuft, allerdings haben die so eine merkwürdige Höhe, dass es doch ganz schön in die Beine geht. 😀 Außerdem sollte man immer aufpassen, wo man hintritt, vor allem, wenn es etwas regnet und die Stufen rutschig werden. Aber wie gesagt: Es lohnt sich!

Der Röthbachfall – Deutschlands höchster Wasserfall

Beim Obersee befindet sich auch der Röthbachfall, Deutschlands höchster Wasserfall. Man sieht ihn schon sehr gut, wenn man um den Obersee herum ist, man kann aber auch noch näher heran. Auch hier: Man muss wieder aufsteigen. 😀 Es geht ein Stück über eine Alm, dann hat man einen tollen Blick auf den Röthbachfall. Wir fanden den Obersee bei weitem beeindruckender, aber wenn man eh schon um den See herum gelaufen ist, kann man dieses kurze Stück zum Wasserfall auch noch hinter sich bringen. 🙂

Die Aussicht genießen

Dann hieß es für uns: Erstmal ein kühles Bier in der Sonne mit Blick auf den Obersee genießen! Es gibt eine kleine Hütte, wo man Bier, Buttermilch oder andere Getränke kaufen kann. Außerdem gibt es dort frischgebackenes, belegtes Brot. Sah wirklich super lecker aus, allerdings mussten wir erstmal unseren eigenen Proviant essen. 😀

Alles in allem können wir den Ausflug zum Obersee wirklich nur empfehlen! Vor allem mit Hund sollte man aber auf die Zeiten achten, zu denen man kommt und geht. Als wir gegangen sind, ist es nämlich super voll geworden und uns sind die Menschen in Strömen entgegen gekommen. Also, lieber früh los und den Obersee relativ ungestört genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.