Einreisebestimmungen für Hunde in Norwegen
Norwegen,  Reisen mit Hund

Einreisebestimmungen für Hunde in Norwegen

Wenn man in den Urlaub fährt, gilt es so einiges zu beachten. Vor allem, wenn man einen Hund im Gepäck hat. Natürlich macht man sich selbst schon genug Gedanken, ob man alles eingepackt hat, ob der Hund sich wohl wohlfühlen wird, ob man auch für Notfälle gerüstet ist. Was man in all dem Trubel nicht vergessen darf, sind die Einreisebestimmungen für die jeweiligen Reiseländer. Hier also die Einreisebestimmungen für Hunde in Norwegen:

  1. Euer Hund muss eine(n) Identifikation/Mikrochip haben. Lasst von eurem Tierarzt oder eurer Tierärztin ruhig vorher noch einmal prüfen, ob dieser noch lesbar ist.
  2. Euer Hund muss gegen Tollwut geimpft sein. Die Impfung darf natürlich nicht abgelaufen sein; diese müsst ihr also ggf. auffrischen. Checkt dazu einfach mal den Ausweis eures Hundes. Beachtet: Zwischen Impfung und Einreise müssen mindestens 22 Tage liegen.
  3. Außerdem benötigt der Hund eine Wurmkur vor der Einreise. Die Verabreichung der Wurmkur muss im Pass tierärztlich bescheinigt werden, ihr braucht hierfür also einen Termin beim Tierarzt, der diese eurem Hund verabreicht. Wichtig: Diese muss in einem bestimmten Zeitfenster vor der Einreise verabreicht werden. Ihr habt 120 bis 24 Stunden vor der Einreise nach Norwegen Zeit. Plant also ungefähr ein, wann ihr Norwegen spätestens erreichen wollt/könnt.

Ihr seid verpflichtet, beim Überqueren der Grenze euren Hund und dessen Papiere dem Zoll unaufgefordert vorzuzeigen: also rot raus. 😉

Deswegen habt den Ausweis am besten immer griffbereit im Handschuhfach. Okay, wir sind ehrlich: Ganz so streng kontrollierte das (zumindest bei uns) niemand. Wenn überhaupt, wurde der Ausweis kurz überprüft. Der Hund musste nie aus dem Wagen raus und vorgezeigt werden. Aber: Sicher ist sicher! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.