Holland,  Unterkunft mit Hund

Kurzurlaub in Noordwijk

Urlaub geht ja bekanntlich immer viel zu schnell vorbei – vor allem dann, wenn es nur ein viertägiger Kurztrip ist. Aber auch ein paar Tage kann man in Holland super genießen! Wir sind von Donnerstag bis Sonntag in Noordwijk gewesen. Über Airbnb haben wir ein super süßes Gartenhäuschen gebucht, hin und zurück ging es mit dem Auto – dann ist mehr Platz für den ganzen Kram, den man als Hundebesitzer so mit sich schleppt… Unsere Unterkunft lag quasi direkt am Strand, zu Fuß nur drei Minuten entfernt. Perfekt für unseren kleinen Buddler! Und das Tolle an einem Hollandurlaub außerhalb der Saison ist, dass die Hunde unangeleint am Strand laufen dürfen! Das haben wir voll ausgenutzt, jeden Tag wurden mehrere Spaziergänge am Meer unternommen. Nala fands super, wahrscheinlich würde sie am allerliebsten direkt am Wasser wohnen! Das war vor gar nicht so langer Zeit noch komplett anders… Als Nala im April mit am Meer war, musste sie noch über kleine Wasserstellen getragen werden – der kleine Schisser. Mittlerweile sprintet sie wie eine Bekloppte durchs Wasser, jagt ihrem Ball hinterher ohne einen Gedanken an ihre Angst zu verschwenden. Nur schwimmen will sie immer noch nicht, aber daran arbeiten wir!

Aber unser Urlaub einmal von Anfang an: Am Donnerstag gings aus dem Ruhrgebiet Richtung Holland, mit dem Auto sind das etwa 3 Stunden. Gegen 12 Uhr sind wir angekommen, haben nur schnell die Unterkunft gesichtet und das Gepäck ausgeladen – ab an den Strand, das Wetter war nämlich ganz hervorragend! Im Gegensatz zum Freitag, den Tag haben wir hauptsächlich in unserer Gartenhütte verbracht, denn es folgte Regenschauer auf Regenschauer. Für kleine Stippvisiten an den Strand hats aber gereiIMG_9410cht. Samstag haben wir einen tollen Tipp von unserer Gastgeberin bekommen. In Leiden ist samstags ein kleiner, süßer Markt, dem wir einen Besuch abgestattet haben. Endlich gab es für die Zweibeiner anständigen Kaffee, denn eine gute Kaffeemaschine fehlte leider in unserer Unterkunft. Außerdem sind Käse, Salami und Tulpen in die Einkaufstasche gewandert – Käsehäppchen gab es auch für den Vierbeiner überall, weil alle die kleine Maus so süß finden und direkt füttern wollen. Hund müsste man sein… Außerdem haben wir noch eine riesen Packung „Poop Dog“-Tüten für Nala besorgt… 😉 Jetzt ist erst mal wieder vorgesorgt… Aber davon abgesehen: Leiden ist eine tolle Stadt, ein Ausflug lohnt sich. Die Anreise aus Noordwijk ist auch mit dem Bus problemlos möglich, wir sind aber mit dem Auto rübergedüst und haben auf einem großen Parkplatz geparkt. Im Parkticket inbegriffen war ein kostenloser Shuttle in die Stadt, aber man kann auch gemütlich laufen

Sonntag haben wir am Strand und in der Stadt ausklingen lassen, bevor es auf dem Rückweg kurz nach Roermond ging. Alles in allem also ein gelungener Kurztrip. Das, was uns jedes Mal wieder an Holland begeistert, ist das problemlose Verhalten Hunden gegenüber. Man kann seinen Vierbeiner eigentlich überall mit hinnehmen, ob ins Café, ins Restaurant oder in eine Boutique. In Deutschland ist shoppen und essen gehen mit Hund schon deutlich komplizierter. Noordwijk werden wir auf jeden Fall wieder einen Besuch abstatten, das Städtchen ist einfach ein Traum – alles ist zu Fuß zu erreichen, es gibt eine tolle Innenstadt, schöne Restaurants und Cafés und einen Strand, der perfekt zum Buddeln ist!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.