Shiba Inu Welpe Lotte
Leben mit Hund,  Welpe

Willkommen in Nalas Crew, kleiner Fuchs.

Schon öfter wurden wir gefragt, wie wir zum Thema Zweithund stehen. Die Antwort darauf zieht in etwa drei Wochen bei uns ein. Für den ein oder anderen mag das überraschend kommen, da wir tatsächlich nie groß darüber gesprochen haben, wie gerne wir neben Nala noch einen zweiten Hund hätten.

Aber für uns ist es weder überraschend noch unüberlegt, sondern lange besprochen und ausdiskutiert. Nein, jetzt ist nicht DER perfekte Zeitpunkt – aber gibt es den überhaupt? Eigentlich gibt es immer Kleinigkeiten, die einer solchen Verantwortung im Weg stehen. Dennoch hat für uns genau jetzt alles gepasst.

Die Entscheidung für den Shiba Inu

Dass wir gerne einen zweiten Hund zu uns holen möchten, stand also fest. Auch die für uns perfekte Rasse haben wir schon vor Längerem gefunden. Viele werden es schon erkannt haben, unser kleiner Fuchs ist ein Shiba Inu.

Der Shiba Inu ist eine uralte, ursprünglich japanische Rasse. Hündinnen haben ausgewachsen ungefähr eine Widerristhöhe von 36-37 cm, damit wird unser Zweithund etwas größer als Nala. Shibas sind fast katzenartig sauber, ihr Fell ist nahezu geruchsneutral.

Vom Wesen her gilt der Shiba als aufmerksam, ausgeglichen, lebhaft, unternehmenslustig und treu. Fremden gegenüber kann er reserviert sein, bei konsequenter Erziehung lernt er schnell, neigt aber auch dazu, die Führung zu übernehmen, wenn der Mensch es nicht tut. Was davon auf unseren Familienzuwachs zutrifft, wird sich zeigen.

Auf die Rasse aufmerksam geworden sind wir, weil es in unserer Nachbarschaft einen Shiba Inu Rüden gibt. In den kleinen Mann haben wir uns von Anfang an verliebt. Auch wenn Shibas als zurückhaltend gelten, hat Nala sich mit dem Kleinen direkt gut verstanden und die beiden spielen immer toll miteinander, wenn wir uns zufällig treffen. Mit der Besitzerin sind wir öfter ins Gespräch gekommen und sie hat uns mehr über Shibas erzählt. Nach langer Recherche und vielen Begegnungen stand dann fest, dass auch bei uns ein Shiba Inu einziehen soll.

Shiba Inu Welpen

Rassehund statt Mischling

Nala ist als Mops-Zwergpinscher ein kleiner Mix, zudem noch ein ungeplanter Bauernhofunfall. Dennoch war unsere Entscheidung für einen Shiba Inu keine Entscheidung gegen einen Mischling. Wir lieben unsere kleine Nala und für uns ist sie als kleiner Mix perfekt. Auch als Zweithund wäre für uns daher ein Mischling in Frage gekommen, wenn wir unser Herz nicht eben auch an die fuchsartigen Shibas verloren hätten.

Unser kleines Mädchen ist aktuell 5 1/2 Wochen alt und zieht mit 8 Wochen bei uns ein. Also haben wir jetzt noch ein bisschen Zeit, uns vorzubereiten. Nalas Welpenzeit ist schon ein paar Jährchen her, daher wurde erstmal ein Buch zur Welpenerziehung angeschafft. 😉 Nach und nach werden wir jetzt die Wohnung welpensicher machen, ein paar Anschaffungen stehen auch noch aus.

Wie genau unsere Vorbereitung aussieht, wie der Einzug abläuft und wie sich die Kleine dann bei uns macht, darüber halten wir euch natürlich auf dem Laufenden. Wenn euch bestimmte Themen interessieren, dann immer her mit euren Fragen. 🙂

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.