Soehnle Luftreiniger
Getestet

Gegen die (Tierhaar-) Allergie mit dem Soehnle Luftreiniger

WERBUNG – Von Staub, über Pollen bis hinzu Tierhaaren: Pia und ich leiden tatsächlich unter so einigen Allergien. Während uns einige Auslöser das gesamte Jahr über begleiten, „freut“ sich vor allem Pia jetzt auf die Heuschnupfenzeit. Draußen können wir schlecht kontrollieren, was wir einatmen. Das hat sich in unseren eigenen vier Wänden nun geändert, denn bei uns ist ein Soehnle Luftreiniger eingezogen.

Von Hausstaub bis zum Tierhaar

Während Pia schon ihr ganzes Leben von Cetirizin begleitet wird und vor allem dem Beginn der Heuschnupfenzeit immer „hingegen fiebert“, war ich bis vor ein paar Jahren eigentlich komplett allergiefrei. Aber was soll man sagen – mit dem Alter fangen die Wehwehchen an. 😀

Mittlerweile wache ich meist schon mit Kopfschmerzen und verstopfter Nase auf, denn auch unsere speziellen Allergie-Schutzhüllen für die Bettwäsche kommen nicht gegen meine Hausstaub-Allergie an.

Für diejenigen, die nicht drunter leiden: In jedem Gramm Staub befinden sich bis zu 15.000 Milben, die nicht größer als 0,5 Millimeter sind. Und die kleinen Tierchen lassen sich nicht einfach so wegputzen. Für gesunde Menschen ist das kein Problem, denn eigentlich sind Hausstaubmilben ungefährlich. Mit Hausstauballergie reagiert man allerdings auf den Milbenkot, wobei eine allergische Reaktion ausgelöst wird. In Betten fühlen sich Milben ganz besonders wohl, denn dort herrscht das perfekte Wohlfühlklima. 😀

Für mich heißt das: Morgens sind meine Allergie-Symptome ganz besonders schlimm. Über den Tag nehmen die Kopfschmerzen, das abgeschlagene Gefühl und die verstopfte Nase dann ab. Aber morgens aus dem Bett zu kommen, fällt mit Hausstauballergie noch mal schwerer als eh schon. 😀

„Wir geben den Hund aber nicht weg!“

Aber nicht nur auf diese winzig kleinen Tierchen reagieren sowohl Pia als auch ich. Pia hat eine Tierhaarallergie. Da sie allerdings unbedingt einen Hund haben wollte, hat sie sich kurzerhand mit Nala „selbst therapiert“. Mittlerweile reagiert sie tatsächlich nicht mehr auf Hunde, auf Katzen hingegen nach wie vor.

Obwohl ich als Kind schon immer Tiere und nie Probleme hatte, merke ich seit dem Einzug von Lotte trotzdem, dass sich die Haare, die bei uns in der Wohnung rumfliegen, ganz schön vermehrt haben. Vor allem aktuell, wo Lotte extrem im Fellwechsel ist, macht mir ihr Fell deutlich mehr zu schaffen als das von Nala.

Pias Reaktion auf die Erkenntnis, dass ich auf Lotte teilweise allergisch reagiere, war übrigens: „Wir geben Lotte aber jetzt nicht weg!“ – als ob ich das jemals könnte. ;D

Nala und Lotte im Bett

Gesundes Raumklima dank Luftreiniger

Trotzdem musste eine andere Lösung her, denn ständig Antihistaminika nehmen ist auch nicht die ideale Variante. Schon ziemlich lange überlegen wir daher, uns einen Luftreiniger anzuschaffen, um unsere Allergiesymptome in unseren eigenen vier Wänden zu verringern. Denn das saubere Luft für unsere Gesundheit ganz entscheidend ist, sollte jedem bewusst sein.

Daher freuen wir uns extrem, dass vor Kurzem der Soehnle Airfresh Clean 300 Luftreiniger bei uns eingezogen ist. Der entfernt nämlich nicht nur unangenehme Gerüche. Er filtert zusätzlich Viren, Pollen, Tierhaare, Staubmilben, Staub, Schimmelsporen und Bakterien aus der Luft.

Saubere Luft dank Dreifach-Filter

Der Airfresh Clean 300 funktioniert über ein dreischichtiges Filtersystem. Zunächst wird die verschmutzte Luft angesaugt und größere Verschmutzungen wie Haare werden durch einen Vorfilter entfernt. HEPA- und Aktivkohlefilter filtern im Anschluss kleinste Partikel heraus, bevor ein UV-Licht, das man zusätzlich zuschalten kann, die letzten Keime abtötet. Die saubere Luft wird gleichmäßig aus dem Airfresh Clean 300 herausgeblasen.

Auf diese Art und Weise sollen 99,2% aller Allergene effektiv entfernt werden.

Funktioniert der Soehnle Luftreiniger?

Ganz ehrlich? Wir finden ja. Obwohl wir den Luftreiniger noch nicht so lange nutzen, merken wir jetzt schon positive Veränderungen.

Wir haben den Airfresh Clean 300 vor allem bei uns im Schlafzimmer stehen und auch nachts laufen. Man kann den Luftreiniger nämlich auf drei Stufen einstellen und auf der Ersten ist er so leise, dass er beim Schlafen gar nicht stört. Zusätzlich kann man einen Nachtmodus aktivieren, dann leuchtet auch keiner der Knöpfe am Luftreiniger mehr. Am Airfresh Clean 300 lässt sich außerdem ein Timer einstellen, sodass der Luftreiniger irgendwann automatisch ausgeht.

Schon nach der ersten Nacht mit laufendem Luftreiniger bin ich morgens nicht mehr mit komplett verstopfter Nase und sogar ohne Kopfschmerzen aufgestanden. Tatsächlich hab ich mich generell besser erholt gefühlt und bin dementsprechend fitter in den Tag gestartet. Auch nach einiger Zeit in Nutzung sind wir immer noch super begeistert. Den Soehnle Luftreiniger abends anzuschalten, ist schon ein richtiges Ritual geworden und auch im Wohnzimmer durfte er schon aktiv werden. 😀

Ohne ständige Allergie-Symptome fühlen wir uns in unseren eigenen vier Wänden – verständlicherweise – noch viel wohler. Da dürfen auch die Hunde weiter im Bett schlafen. 😀

** Das Produkt wurde uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt,
unsere Meinung wird davon nicht beeinflusst. **

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.