Lotte und Pia
Aus dem Leben

Hund trotz Schichtdienst

Pia arbeitet bekanntlich als Krankenschwester, heißt, sie lebt im Schichtdienst. Dennoch teilen wir unser Leben mit zwei Hunden. Wie das Ganze bei uns funktioniert und was besonders wichtig ist, wenn man einen Hund trotz Schichtdienst halten möchte.

Wechselnder Schichtplan

Bevor ich mit Pia zusammen gekommen bin, dachte ich, dass man als Krankenschwester eine Art „regelmäßigen“ Schichtplan hat. Naja, sagen wir es mal so, da habe ich mich wohl geirrt. 😀 Pia hat jeden Monat einen komplett anderen Schichtplan, keine festen freien Wochenenden und ständige Wechsel in den Schichten. Es kann sein, dass sie in einer Woche zwei Spätdienste, dann einen Früh- und wieder zwei Spätdienste hat. Das einzige, worauf man sich verlassen kann, ist, dass sie nach ihren Nächten ein paar Tage frei hat. Außerdem kann sie sich wunschfrei eintragen, das auch meistens berücksichtigt wird. Ihren Plan bekommt Pia immer im Vormonat, sodass wir einen Monat im Voraus planen können. Urlaub kann sich Pia nicht kurzfristig nehmen, sie muss ihren Jahresurlaub Ende des Jahres eintragen und der steht dann fürs kommende Jahr fest. Kurztrips planen wir also spontan, wenn wir wissen, wie Pia im darauffolgenden Monat frei hat. 🙂

Unser Leben zu viert

Wir sind mittlerweile ein gut eingespieltes Team mit unterschiedlichem Tagesablauf, je nachdem, wie Pia arbeiten muss. 🙂 Wenn Pia frei hat, behält sie die Hunde meist. Bei Frühschichten nehme ich die Hunde mit ins Büro und Pia holt sie ab, bei späten Diensten bringt mir Pia die Hunde vor Beginn ihrer Schicht zur Arbeit. Wenn Pia Nachschicht hat, entscheiden wir spontan, ob ich einen oder beide Hunde mitnehme oder ob die beiden bei Pia bleiben.

Generell können Nala und Lotte problemlos ein paar Stunden alleine bleiben, sodass ich sie theoretisch gar nicht immer mit ins Büro nehmen müsste. Mit Lotte haben wir das Alleine bleiben bewusst sehr früh trainiert und sie hat mittlerweile noch weniger Probleme damit als Nala, die im Gegensatz zu Lotte mehr darauf „fixiert“ ist, dass einer ihrer Zweibeiner in der Nähe ist. Da Lotte und Nala im Büro aber eigentlich super entspannt sind, und meine Kollegen sich immer freuen, wenn die beiden mit kommen, nehme ich sie meistens mit. 🙂

Hund trotz Schichtdienst

Und zu zweit?

Bevor Pia und ich zusammen gekommen sind, hat sie mit Nala alleine gelebt. Das heißt, sie hat auch den Schichtdienst alleine gemeistert. Ok, nicht ganz alleine. Zum Glück hat Pia eine tolle Familie, die sie immer mit Nala unterstützt hat. Und auch jetzt springen sie immer gerne ein, wenn wir Hilfe brauchen. 🙂

Dadurch, dass Pia in der Nähe von ihren Eltern wohnte und Pias Mama praktischerweise auch noch in der Nähe der alten Wohnung arbeitet, war Nala bei jeder von Pias Schichten bestens versorgt. Je nach Schicht ist Pias Mama vormittags bzw. nachmittags eine große Runde mit Nala gegangen, hat Nala teilweise ein paar Stunden mit zu sich nach Hause genommen und die Nachtdienste hat Nala bei Pias Eltern geschlafen. Das ist übrigens bis heute super praktisch für uns, denn Nala fühlt sich bei Pias Eltern pudelwohl. Als wir beispielsweise mit Lotte alleine nach Berlin gefahren sind, war es gar kein Problem, dass Nala bei Pias Eltern übernachtet hat. Ganz im Gegenteil – Kurzurlaub bei Pias Eltern tut Nala sogar richtig gut, endlich mal wieder ohne das nervige Plüsch ausschlafen. 😀

Geht es ohne Unterstützung?

Wie bereits geschrieben, hat Nala gar kein Problem, alleine zu Hause zu bleiben. Sie hat gefühlt eine riesige Blase und kann super lange aushalten. Wenn man Nala vorher eine Stunde gut auslastet und eine große Runde mit ihr geht, könnte sie bis zu 7 Stunden alleine bleiben. Dennoch – seien wir ganz ehrlich – im Schichtdienst ohne Unterstützung einen Hund zu halten ist nahezu unmöglich. Pias normale Schichten hätte man vielleicht alleine überbrücken können – wenn der Arbeitsweg kurz und bestenfalls mit dem Auto gefahren wird und man vorher wirklich lange mit ihr geht. Aber als Krankenschwester kann Pia nie garantieren, dass ihre Schicht pünktlich zu Ende ist. Es kann immer ein Notfall eintreten, der ihre Schicht verlängert. Hinzu kommt, dass sie natürlich vor der Arbeit mit Nala hätte gehen müssen. Beim Frühdienst muss Pia um 6 Uhr umgezogen auf Station sein. Man kann sich selbst ausrechnen, wann sie dann mit Nala hätte gehen müssen.

Besonders problematisch sind außerdem die Nachtdienste. Die gehen von 21.20 bis 6.30, der Hund wäre also mehr als 9 Stunden alleine. Natürlich schläft der zu diesen Zeiten sowieso, aber seinen Hund solange alleine lassen will man trotzdem nicht. Ohne die Unterstützung durch Pias Eltern wäre es also nicht gegangen – zumindest nicht mit gutem Gewissen Nala gegenüber.

Haben die Hunde ein Problem mit dem Schichtdienst?

Natürlich ist nicht nur Pias Alltag jeden Tag ein bisschen anders. Sich immer wieder auf andere Arbeitszeiten einstellen, könnte ich beispielsweise nicht. Unter anderem die Nachtdienste wären für mich der absolute Horror. Was für mich ein Problem wäre, ist für unsere beiden Hunde überhaupt gar keins. Vor allem Nala kann sich hervorragend an unseren wechselnden Rhythmus anpassen. Sie liebt es, mit Pia nach ihren Nächten bis Mittags richtig lange auszuschlafen, aber auch mit mir morgens zur Arbeit zu gehen ist super.

Auch Lotte kann sich eigentlich recht gut anpassen. Das einzige „Problem“ ist für Lotte das lange Ausschlafen nach den Nachtdiensten. Lottes Aufstehzeit ist nämlich 8 Uhr, egal, welcher Tag es ist. Mittlerweile reicht es zum Glück, gegen 8/9 Uhr eine kleine Runde mit Lotte zu gehen, danach schläft sie noch weiter. Aber so eine richtige Langschläferin ist sie einfach nicht… Seit Lotte bei uns eingezogen ist, bekommt Pia also nach ihren Nachtdiensten deutlich weniger Schlaf. 😀

Auch wenn es manchmal stressig ist, vor allem wenn Pia sehr viele Dienste hintereinander ohne richtige Pause hat, haben wir einen guten Weg gefunden Schichtdienst und zwei Hunde zu vereinbaren. 🙂 Und da Pia nicht jedes Wochenende gemeinsam mit uns verbringen kann, genießen wir die freie Zeit, die wir zusammen haben, noch mehr. Trotzdem – einen Hund trotz Schichtdienst in sein Leben zu integrieren braucht guter Planung und zuverlässiger Unterstützung. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.