DIY Pfotencreme
Do it yourself!

Pflegende DIY-Geschenke für Vier- und Zweibeiner

Wer kennt das nicht – Weihnachten kommt jedes Jahr so plötzlich… Und jeder kennt sie, diese letzten Tage vor Weihnachten, in denen man ganz genau weiß, eine Onlinebestellung kommt beim besten Willen nicht mehr rechtzeitig an. Wenn euch also noch eine Kleinigkeit für Familie oder Freunde fehlt, kommen hier zwei DIY-Geschenke für Vier- und Zweibeiner. 

Selbstgemachte Pfotenpflege für die Vierbeiner

Vor allem an den kalten Wintertagen brauchen Hundepfoten extra viel Pflege, denn Frost, Kälte und Streusalz sorgen für spröde Pfötchen. Deswegen ist eine kleine selbstgemachte Pflege doch das perfekte Mitbringsel für die Vierbeiner. 🙂

Was ihr braucht:

  • Schöne, kleine Gläschen
  • 50 g Bienenwachs
  • 50 g Kokosöl
  • 80 g Kakaobutter
  • 160 ml Olivenöl
  • ggf. ein paar Ringelblumenblätter

DIY Pfotencreme

Wo bekommt ihr was?

Unser größtes Problem war tatsächlich, ein paar der Sachen spontan und ohne Internetbestellung zu bekommen. Damit ihr schneller seid als wir, verraten wir euch direkt mal, wo ihr was bekommen könntet. Kleine Gläschen haben wir bei Action gekauft, es gibt aber bestimmt auch süße Gläser bei Nanu-Nana, Hema oder ähnlichen Läden.

Kakaobutter haben wir in einem Biomarkt bei den Backutensilien gefunden. Wir hatten gehofft, dass es dort auch Bienenwachs gibt, hatten aber leider keinen Erfolg. In einer Apotheke haben wir aber sowohl Bienenwachs als auch Ringelblumenblätter bekommen. 🙂 Kokosöl und Olivenöl dürften kein Problem darstellen.

So wird’s gemacht:

Die Herstellung ist ganz einfach. Zuerst müsst ihr Bienenwachs, Kokosöl und Kakaobutter in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Bei uns hat der Bienenwachs deutlich länger gebraucht, bis er geschmolzen war. Vielleicht fangt ihr mit dem Wachs an und gebt den Rest später hinzu. 🙂

Wenn alles bei mittlerer Temperatur geschmolzen ist, nehmt ihr den Topf vom Herd und gebt das Olivenöl hinzu. Wenn ihr wollt, könnt ihr noch ein paar Ringelblumenblätter rein streuen und dann kann auch schon alles in die kleinen Gläschen gefüllt werden. Der Balsam trocknet relativ schnell an – also beeilen beim Umfüllen. Am besten stellt ihr euch schon alles bereit, damit die Gläser später auch hübsch aussehen. Mit der oben aufgelisteten Zutatenmenge konnten wir übrigens drei von den kleinen Gläsern füllen.

DIY Peeling für die Zweibeiner

Damit ihr nicht nur für den Vierbeiner ein kleines Geschenk parat habt, haben wir auch noch eine Pflegeidee für den dazugehörigen Zweibeiner. Immerhin leiden nicht nur die Pfoten der Hunde unter der Kälte, auch unsere Haut ist häufig trocken und braucht ganz besonders viel Aufmerksamkeit. Was ist da besser als ein pflegendes Peeling, um wieder weihnachtsready zu sein? Wir haben direkt zwei Varianten für euch, je nachdem, was ihr vielleicht zuhause habt oder was euch einfach mehr zusagt.

DIY Peeling

Weihnachtliches Zuckerpeeling

Was ihr braucht:

  • Kleines Gläschen
  • Brauner Zucker
  • Olivenöl
  • Zimt und gemahlene Nelke (bei uns ist es Lebkuchengewürz geworden, Nelke haben wir so schnell nicht gefunden ;D)

DIY Peeling

So wird’s gemacht:

Das Peeling ist super schnell gemacht, allerdings kommt der Weihnachtsduft nicht soo stark raus, da das Olivenöl sehr dominant ist. Olivenöl pflegt aber super gut, von daher kann man damit vielleicht leben. Zuerst müsst ihr den braunen Zucker in euer Gläschen füllen, um zu sehen, wie viel ihr braucht. Dann ab damit in eine kleine Schüssel und mit Öl und Gewürzen (nach Gefühl) vermischen. Ihr nehmt einfach so viel Öl, dass es beim Vermengen eine gute Konsistenz ergibt. Alternativ zu den Gewürzen könnt ihr natürlich auch was anderes dazugeben. Dann nur noch ab ins Glas und schon ist euer Peeling bereit zum Verschenken.

Kokos trifft Zimt

Was ihr braucht:

  • Kleines Gläschen
  • Kokosöl
  • Honig
  • Brauner Zucker
  • Zimt

So wird’s gemacht:

Da im ersten Peeling das Olivenöl sehr dominant ist, haben wir uns kurzerhand noch eine zweite Alternative überlegt. Auch Kokosöl ist bekanntlich sehr pflegend, also ebenfalls perfekt geeignet. In der Kombination mit Honig ist diese zweite Variante etwas weniger „zuckrig“, da sie deutlich cremiger ist – die peelende Wirkung ist trotzdem gegeben. 🙂

Wir haben wieder ein bisschen nach Gefühl zusammengemischt. Den Zucker am besten wieder im Glas abmessen, damit ihr einen ungefähren Richtwert habt. Dann Kokosöl und Honig dazugeben und einfach mit der Hand verkneten. Dadurch wird das Öl schön weich und vermengt sich super mit dem Rest. Auch diesem Peeling haben wir mit Zimt eine weihnachtliche Note gegeben. Zimt und Honig sollen aber auch super gegen Unreinheiten sein – also eine gute Kombination für das DIY-Geschenk. Wenn alles gut vermengt ist, einfach wieder in das Glas füllen. Mit einem Löffel funktioniert das übrigens ganz gut.

Um alle drei Geschenke perfekt zu machen, fehlt nur noch ein hübscher Geschenkanhänger und schon seid ihr bereit für die Weihnachtstage!

Wir wünschen euch und euren Familien schöne Weihnachten und eine besinnliche Zeit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.