Norwegen

In Norwegen sind wir bereits zweimal gewesen. Einmal mit Auto und Zelt, einmal mit gemietetem Camper. Wir lieben das Land, die Landschaft, die Menschen - einfach alles. Norwegen ist unser absoluter Favoritentipp, wenn es um Wanderurlaub mit Hund geht.

  • Wanderung zu den Brufjell Höhlen

    Zum perfekten Abschluss unserer ersten Norwegen-Reise haben wir uns noch mal eine tolle Wanderung ausgesucht. Unser Ziel waren die Brufjell Höhlen in Åna-Sira im Süden Norwegens – und die Tour hatte es in sich.

  • Buntes Stavanger

    Wie bekommt man ganz schnell die Aufmerksamkeit sämtlicher Norweger und Touristen in einer bis dato fremden Stadt? Richtig, man macht mitten in der Stadt ein kleines Fotoshooting mit dem Hund! So hatten wir im schönen Stavanger heute einen kurzen Moment von Ruhm. Damit wir heute Mittag das sehr enttäuschende Spiel der Deutschen schauen konnten, haben wir nämlich zum ersten Mal in unserem Norwegenurlaub Halt in einer größeren Stadt gemacht.

  • Auf zum Preikestolen mit Hund

    Heute war mit Abstand unser schönster Tag in Norwegen – und das, obwohl es zunächst nach einer großen Enttäuschung aussah. Bereits gestern habe ich berichtet, dass wir heute auf den Preikestolen wandern wollen. Der Preikestolen ist eine Felskanzel, die sich 604 Meter über den Lysefjord erhebt und zu der man eine tolle Tour unternehmen kann. 

  • Mit der Fähre zum Preikestolen

    Heute geht es früh ins Bett, denn morgen wollen wir wieder wandern. Dieses Mal geht es auf den Preikestolen, eine Felsplattform mit weitem Blick über den Lysefjord. Damit wir dem Touristenstrom möglichst entgehen, wollen wir schon früh starten – hoffentlich kommen nicht alle anderen auch auf diese Idee ;D

  • Stabkirche Borgund und zweite Hütten-Nacht

    Heute waren wir eine längere Strecke mit dem Auto unterwegs, denn wir müssen wieder Richtung Süden, um Freitag passend in Kristiansand anzukommen. Zuvor haben wir jedoch noch einen Abstecher zur Stabkirche Borgund bei Lærdal unternommen. Um dort hin zu gelangen, mussten wir durch den Lærdalstunnel.

  • Die Wasserfälle in Husedalen

    Heute ging es auf eine zweite Wanderung, und das, obwohl die erste so anstrengend war und der Muskelkater nach wie vor vorhanden ist – aber: Augen zu und durch! Entschieden haben wir uns für die Wasserfälle in Husedalen – vier sind es, die man innerhalb von 5-6 Stunden abwandern kann.